You can not select more than 25 topics Topics must start with a letter or number, can include dashes ('-') and can be up to 35 characters long.
Daniel Seifert f7bc254223
Merge remote-tracking branch 'remotes/origin/rel_3.x'
2 weeks ago
docs composer.json added, folder structure changed 2 years ago
src remove inquiry mail viewer 2 weeks ago
.gitattributes change line endings for easy patching 6 months ago
.gitignore migrate classes to OXID-eSales/oxideshop_ce V6.0.0 2 years ago
CHANGELOG.md remove inquiry mail viewer 2 weeks ago
README.md add version list 2 weeks ago
composer.json remove inquiry mail viewer 2 weeks ago

README.md

TPL Development Helper

Versionsübersicht:

  • 3.x - OXID 6.2
  • 2.x - OXID 6.0 bis 6.1
  • 1.x - bis OXID 4.10 / 5.3

Installation

composer require d3/devhelper:"^3.0"

Features

Entwicklungswerkzeug zur Kontrolle schwer zugänglicher Shopinhalte

Diese Tool soll bei täglichen Entwicklungsaufgaben im OXID eShop helfen, die (systembedingt) vom Shopsystem erschwert werden.

  • Mailversand (übers Shopframework) übers Shopframework wird blockiert oder
  • Mails (übers Shopframework) werden an alternative Mailadresse umgeleitet (Das Tool setzt direkt an der oxemail::_sendMail()-Methode an und kann damit jeden Mailversand kontrollieren, der übers Framework läuft. Man muss nicht X verschiedene Module überwachen und hat auch Kontrolle über Mailerweiterungen, die keinen Stage-Einsatz vorsehen.)
  • unterbindet das Löschen des Warenkorbs nach Bestellabschluss
  • Thankyou-Seite ist auch ohne Bestellabschluss aufrufbar (unter Angabe der Bestellnummer auch für eine bestimmte Bestellung)
  • Bestellbestätigungsmails und sind im Browser darstellbar (unter Angabe der Bestellnummer auch für eine bestimmte Bestellung)

Sicherheitshinweis

Da hiermit gezielt Mails der Shopbestellungen angezeigt werden können, ist das Modul mit entsprechender Vorsicht zu verwenden. Die Hürden für die Anzeige der Mails sind daher absichtlich sehr hoch gesetzt. Vor der Verwendung sind Einstellungen zu ändern. Denken Sie unbedingt daran, diese Einstellungen im Anschluss wieder zurückzusetzen. Sonst sind Kunden- und Bestelldaten frei abrufbar. Wir übernehmen für daraus resultierenden Schäden keine Haftung.

Verwendung

Um unser Tool verwenden zu können, folgen Sie bitte diesen Schritten:

  1. Produktivmodus entfernen

    Adminbereich -> Stammdaten -> Grundeinstellungen -> Haken bei Produktivmodus entfernen

  2. Modul aktivieren

    Adminbereich -> Erweiterungen -> Module -> TPL Development Tool -> Aktivieren

  3. In den Einstellungen die gewünschten Funktionen freischalten

    Adminbereich -> Erweiterungen -> Module -> TPL Development Tool -> Einstell.

  4. Über die Links im Tab “Stamm” können Sie die betreffenden Seiten aufrufen. Vor der Darstellung wird ein Benutzername und Passwort abgefragt. Hierfür verwenden Sie die Anmeldedaten des Adminbereichs Ihres Shops.

  5. An den E-Mail- und Thankyou-Links gibt es einen leeren Parameter, den Sie bei Bedarf mit einer Bestellnummer füllen können. Dann wird statt der letzten Bestellung ganz gezielt eine andere Bestellung zur Darstellung verwendet.

  6. Beachten Sie unbedingt, dass Sie nach der Verwendung unbedingt das Modul wieder deaktivieren und den Produktivmodus wieder anschalten.

Berücksichtigen Sie bei der Darstellung der E-Mails bitte, dass die Mailprogramme diese möglicherweise anders darstellen, als der Browser dies tut. Daher kann die Darstellung im Browser nur ein Anhaltspunkt sein.